TENSIDE IN KOSMETIKA


29 Dec
29Dec



Für fast jeden Verbraucher ist ein fluffiger, cremiger Schaum wichtig, wenn es um Seifen, Shampoos & Co geht. Dieser wirkt aber durch die chemischen "waschaktiven Substanzen" (Tenside) sehr aggressiv auf unsere Haut. Allergien und Hautjucken können die Folge sein. Zucker- und Kokostenside, die aus Zucker und Kokosöl hergestellt werden, können eine gute Alternative sein. Sie schäumen nur weniger, sind aber besser für die Umwelt und unsere Haarstruktur. 

Zuckertenside tragen ein " Glucoside" im Namen wie z.B. Lauryl Glucoside, Coco Glucoside oder Decyl Glucoside. Kokostenside sind am Namensbestandteil " Coco" zu erkennen – zum Beispiel Coco Glucoside.

Fazit: Wir benötigen täglich Tenside, da Wasser allein nicht ausreichend reinigt, aber gehen Sie bewusst damit um. (Waschmittel, Spülmittel, Zahnpasta, Reinigungsmittel für das Gesicht und Körper, Rasierschaum/gel usw.) 

    Bild: Pixabay


TENSIDE - eine saubere Angelegenheit?

Die Tenside werden auch als Detergentien oder Syndet bezeichnet und  machen in der Regel den Hauptbestandteil eines Reinigungsproduktes aus. Sie fungieren als Schaumerzeuger und Reinigungssubstanz. Also kurz gesagt, sie schäumen und lösen den Schmutz. Für die Reinigungswirkung ist aber keine Schaumbildung vonnöten. Leider wurde uns Verbrauchern jahrelang suggeriert, das ein Reinigungsmittel schäumen müsste, um gründlich zu reinigen .. Erinnern Sie sich an die Werbung Anfang der 70 er Jahre? Da werden bei mir Kindheitserinnerungen wach..  auf dem Etikett eine kleine Familie mit eingeschäumten Haaren und dazu der Duft nach Granny Smith, das Apfelblüten-Shampoo in der grünen Flasche...

Schauen Sie sich in Ihrem Badezimmer einmal um, Sie werden erstaunt sein, wo Sie überall zum Beispiel Sodium Laureth Sulfate (weitere Beispiele in der folgenden Auflistung) finden werden.

Die erwähnten Tenside besitzen eine zu starke Waschkraft und lassen die Hornschicht aufquellen, es wird weitaus mehr Talg entfernt, als gut ist. Das ist der sogenannte "Auswaschungseffekt". Unsere Haut (auch Kopfhaut) verliert ihre natürliche Barrierefunktion, trocknet zunehmend mehr aus und wird durchlässiger für Schadstoffe und Umweltgifte, diese können nun vermehrt in den Körper gelangen und die inneren Organe schädigen. Wer vermehrt Haarausfall hat sollte mal auf die Shampooflasche schauen... 

WIE ERKENNE ICH TENSIDE? 

Es ist fast unmöglich, alle Tenside zu kennen und zu wissen, ob sie stärker oder schwächer sind. Als Faustregel gilt aber bei Reinigungsschaum und Shampoo : Je stärker ein Produkt schäumt, desto höher ist auch der Tensidanteil. 


Aggressive Tenside

  • Ammonium Lauryl Sulfate 
  • Sodium Laureth Sulfate
  • Sodium Lauryl Sulfate 
  • Sodium Myreth Sulfate

Umstritten und mäßig aggressiv

  • Sodium Lauryl Sulfoacetate  (SLSA – vom BDIH für NK zugelassen, aber nicht sooo mild)
  • Cocamidopropyl Betaine
  • Disodium Cocoamphodiacetate
  • Disodium Laureth Sulfosuccinate
  • Sodium Coco Sulfate

Milde Tenside

  • Coco Glucoside
  • Decyl Glucoside
  • Disodium Cocoyl Glutamate
  • Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein
  • Lauryl Glucoside
  • Sodium Cocoamphoacetate
  • Sodium Cocoyl Glutamate
  • Sodium Cocoyl Hydrolyzed Wheat Protein Glutamate
  • Sodium Cocoyl Hydrolyzed Wheat Protein
  • Sodium Cocoyl Isethionate 
  • Sodium Lauryl Glucose Carboxylate
  • Sodium Lauryl Glucoside
  • Sodium Cocoyl Isethionate (SCI)
  • (Auflistung der Tenside von Elisabeth Green) 

Bleiben Sie neugierig!

Ihre Angela Winckelsesser 

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.